Wolle & Garn zum Stricken, Häkeln, Nähen, Sticken

by Halit Cebeci

 

Handarbeit hat Tradition!

Schon seit vielen Generationen wird aus den unterschiedlichsten Woll- und Garnarten Bekleidung hergestellt. Sowohl in der Industrie auf großen Web- und Strickmaschinen, als auch im heimischen Umfeld in wirklicher „Handarbeit“ mit Strick- und Häkelnadeln.

Damit Sie diese Tradition pflegen können, bieten wir Ihnen die dafür nötigen Garne in hochwertigen Qualitäten an. Sowohl für Heimtextilien, als auch für Bekleidung führen wir für Sie das richtige Produkt.

"Wer die Wahl hat, hat die Qual!"

Garnqualitäten zum Stricken und Häkeln

Wer mit dem Handarbeiten beginnen möchte, muss sich als erstes entscheiden, aus welcher Qualität sein Projekt hergestellt werden soll. Es gibt die unterschiedlichsten Garnqualitäten, sowohl aus natürlichen als auch aus künstlichen Fasern.

Für Strick- oder Häkelanfänger eignen sich besonders gut bauschige Garne aus Acryl, Baumwolle oder Wolle. Da fällt das Stricken und Häkeln leichter und das Projekt geht schnell voran.

Für Fortgeschrittene empfehlen sich auch hochwertigere Garne, wie z.B. Alpaka, Babyalpaka, Seide, Yak, Mohair oder Kid- Mohair. Auch Effektgarne, wie Bouclé, Chenille oder Flammengarne sind sehr beliebt, da sie ein unregelmäßiges Maschenbild ergeben und somit ein jedes Projekt zu einem Unikat werden lassen.

Um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen, haben wir für Sie einige Garnqualitäten aufgeführt:

 

1) Seide /Maulbeerseide

 

Seide wird aus den Kokons der Seidenraupe gewonnen. Maulbeerseide aus den Kokons der Maulbeerspinner. Sie gilt als die hochwertigste Seidenart. 

Seidengarne sind sehr empfindlich und werden deshalb gerne mit anderen Qualitäten wie z.B.  Baumwolle, Leinen oder anderen Pflanzenfasern, wie Bambus oder Viskose zusammen verarbeitet. Seide hat einen sehr schönen Glanz, ist sehr weich und leicht. Von daher ist sie sehr gut geeignet für Sommerbekleidung und für Menschen mit empfindlicher Haut.

2) Baumwolle

Baumwolle ist eine reine Naturfaser. Obwohl der Name es vermuten ließe, wächst Baumwolle nicht auf einem Baum, sondern auf einem Strauch, und die Fasern für dieses Garn stammen aus den Früchten dieser Pflanze. 

Auch Baumwolle wird gerne für Mischgarne verwendet z.B. mit Leinen oder Polyacryl, aber auch mit Bambus/Viskose. 

Baumwollgarne sind sehr hautfreundlich und deshalb sehr gut für Kleidung geeignet, die direkt am Körper getragen wird. Sie sind sehr pflegeleicht, vertragen höhere Waschtemperaturen und eignen sich somit auch sehr gut für Babybekleidung. 

 

3) Alpakawolle

Das Alpaka ist eine hauptsächlich in den Anden lebende Kamelart. Aus dem sehr feinen Haar dieser Tiere werden die Alpakafasern gewonnen, aus dem die Wolle gesponnen wird. 

Alpakawolle ist  sehr weich und fein und hat einen sehr schönen Glanz, der auch durch Färben nicht verloren geht. Die hochwertigen Alpakagarne sind sehr gut für Allergiker geeignet. 

Diese feine Qualität ist auch eine gute Alternative zu Kaschmir. 

4) Mohair

Mohairfasern werden aus den Haaren der Angoraziege gewonnen. Das daraus gesponnene Mohairgarn ist besonders weich und flauschig. Durch das extrem geringe Eigengewicht des Garnes 

entstehen beim Handarbeiten besonders leichte, luftige Kleidungsstücke. 

Gerne wird Mohairgarn auch als Beilauffaden zu anderen Garnen verwendet, um dem Projekt einen  gewissen Glanz und Flauschigkeit zu verleihen. 

Da Mohairgarn leicht flust und Härchen verlieren kann, ist es für Babybekleidung nicht geeignet. 


5) Polyacryl

Hierbei handelt es sich um ein aus Kunstfasern hergestelltes Garn, welches sowohl als 100% Polyacryl als auch in Mischungen mit z. B. Wolle oder Baumwolle verarbeitet werden kann.  Dieses Garn ist ideal für Strick- und Häkelanfänger, da es preiswert und pflegeleicht ist.  Mit dieser weichen, flauschigen Qualität macht es Spaß, die ersten kleinen „Kunstwerke“ herzustellen.

6) Schurwolle / Merino

Schurwolle wird aus der geschorenen Wolle des Schafes gesponnen, bei Merinowolle handelt es sich um die Wolle des Merinoschafes. Diese ist feiner und weicher als normale Schurwolle. 

Sowohl Wolle als auch Merinowolle sind Temperatur ausgleichend und atmungsaktiv. Sie ergeben ein gleichmäßiges Maschenbild und sind gut geeignet für plastische Strickmuster wie z.B. Zopfmuster o.ä. 

7) YAK

Das Yak ist eine Wildrinderart aus dem tibetischen Hochland. Aufgrund der dort herrschenden klimatischen Bedingungen haben diese Tiere ein dichtes, wärmendes Fell mit sehr feiner Unterwolle. Aus dieser Unterwolle wird das hochwertige und besonders weiche Yak-Garn gesponnen. Bei uns finden Sie diese Qualität auch in einer Mischung mit Seide. 

Wie Sie sehen, ist unsere Auswahl an Handstrickgarnen fast grenzenlos. Sie finden bei uns für jede Art von Handarbeitsprojekt die richtigen Garne. 

Schauen Sie sich in Ruhe um, es ist bestimmt auch das Richtige für Sie dabei. 

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.